Die klient-zentrierte Kunsttherapie ermuntert Menschen in seelischen Konflikt- und Notlagen ihrem persönlichen Leiden in einem kreativen Gestaltungsprozess einen symbolischen Ausdruck zu geben. In einer geschützten Atmosphäre, die geprägt ist von Wertschätzung, Echtheit und einfühlendem Verstehen, begleitet die Therapeutin den Klienten/die Klientin bei der selbständigen Auseinandersetzung mit seinem Werk. Damit verwandelt sich der Klient vom passiven Opfer zum aktiven und eigenverantwortlichen Gestalter und verändert zugleich die Dynamik seines inneren seelischen Erlebens.

Kunsttherapeutische Beratungen können als Einzel- oder Gruppenarbeit stattfinden. Künstlerische Erfahrungen sind nicht erforderlich.

 

Die Rahmenbedingungen werden individuell abgesprochen.

Martina Schulte